start
Ich bin von der Stärke unserer Region und seiner Menschen überzeugt!

Städtebaufördermittel für die Region

„Es ist ein wichtiges Signal für die Region, dass auch in 2017 erneut 2,5 Mio. EUR aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm nach Oberfranken fließen“, so der Coburg/Kronacher Wahlkreisabgeordnete Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB.

Aus dem vor allem auf kleine Städte, Märkte und Gemeinden ausgerichtete Programm „Kleinere Städte und Gemeinden - überörtliche Zusammenarbeit“ werden Kommunen gefördert, welche sich in interkommunaler Zusammenarbeit um die Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge bemühen. Aus den bayernweit zur Verfügung stehenden Finanzmitteln i.H.v. 22,3 Mio. Euro konnten 2,5 Mio. Euro in Oberfranken vergeben werden. In der Region wurden folgende Projekte berücksichtigt: ARGE Rennsteig mit 372.000 EUR für Ludwigsstadt, Teuschnitz mit 312.000 EUR und Tettau mit 120.000 EUR. Auch das das Projekt Oberes Rodachtal Norhalben (64.000 EUR), Steinwiesen (60.000 EUR) sowie Wallenfels (264.000 EUR) zählt zu den Geförderten.

Diese Mittelzuwendung sei ein bedeutsames investitionspolitisches Signal für die Kommunen sowie für die heimischen Arbeitsplätze im Handwerk, welche durch städtebauliche Investitionen gesichert werden. „Jeder Euro Städtebauförderung löst zwischen sieben und acht Euro öffentliche und private Investitionen aus. Dies kommt direkt der regionalen Bauwirtschaft und den Handwerksbetrieben zu Gute - mit positiven Effekten für die Beschäftigung.“, so Michelbach weiter. Die Städtebauförderung sei ein unverzichtbarer Beitrag zur lebenswerten Gestaltung von Städten und Gemeinden. „Die Städtebauförderung ermöglicht die nachhaltige Verbesserung der Infrastruktur. Der Bund wird auch in Zukunft einen gewichtigen Beitrag für die Kommunen bei wichtigen städtebaulichen Projekten leisten.“, so Michelbach.

Zurück

top